Häufige Fragen

Gartenanlage/-ordnung

Fragen zur Gartenparzelle, Laube, Gartenordnung usw.

An wen kann ich mich mit meinen Fragen wenden?

Ihr Ansprechpartner in ALLEN Fragen ist stets der 1. Vorstand.

Dies gilt auch für Fragen, die eigentlich die Stadt Fürstenfeldbruck betreffen, weil Sie den Pachtvertrag ja mit dem Kleingartenverein abgeschlossen haben und nur der Kleingartenverein Vertragspartner der Stadt ist.

Wenn der Vorstand gerade einmal nicht persönlich in der Gartenanlage anwesend ist, dann können Sie ihm gerne eine E-Mail-Nachricht zukommen lassen oder Sie nutzen das Kontaktformular.

Gibt es eine Warteliste?

Ja, wir haben eine Warteliste. Es ist aber nicht vorher zu sehen, wie lange Sie auf eine freiwerdende Parzelle warten müssen. Derzeit sind sämtliche 58 Parzellen verpachtet.

Muss im Kleingartenverein unter allen Umständen Gemeinschaftsarbeit geleistet werden?

Klare Antwort: ja, da im Verein alles ordnungsgemäß geregelt ist. Ordnungsgemäß heißt: In der Gartenordnung des Kleingartenvereins ist die Pflicht zum Ableisten der gemeinnützigen Stunden verankert (Ziff. 12 der Gartenordnung – GO -). Nicht geleistete Pflichtstunden sind mit Geld auszugleichen (Ziff. 12 Lit.c) GO). In unserem Verein haben wir einen Betrag von 10 € pro nicht geleisteter Pflichtstunde. Es gibt aber auch Vereine mit höheren Beträgen. Über die Zahl der Pflichtstunden und die Höhe des Stundensatzes entscheidet die Mitgliederversammlung

Wenn ein Mitglied seine Stunden nicht leistet, spielt das „Warum‘“ eigentlich keine Rolle. Jeder hat als Mitglied gerechterweise nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten. Die Bezahlung kann auch unter folgendem Aspekt gesehen werden: Wer die Pflichtstunden z.B. aus beruflichen Gründen nicht leisten kann, gibt seinen erforderlichen Beitrag für den Verein eben in Geld und braucht so auch kein schlechtes Gewissen zu haben, dass er auf Kosten der anderen lebt. Übrigens: Wenn zu wenige Mitglieder an den erforderlichen Arbeiten teilnehmen, müsste damit evtl. eine Firma beauftragt werden. Dazu würde Geld benötigt werden und das würde pro Stunde sicher auch teurer werden als der im Verein übliche Betrag pro Stunde.

Was kostet eine Parzelle im Jahr?

Einschließlich des Vereinsbeitrags müssen Sie damit rechnen, dass Ihnen der Garten ca. 1,– € pro Quadratmeter und Jahr kostet. Damit ist ein Schrebergarten grunsätzlich eines der billigsten Hobbies, das man sich vorstellen kann.

Natürlich kommen dazu noch die individuellen Kosten für die Anpflanzung.

Eine beispielhafte Kostenaufstellung sehen Sie hier:

[gview file=“http://www.kgv-rothschwaige.de/wp-content/uploads/2015/09/2015-Kostenübersicht.pdf“]

Wer kann eine Gartenparzelle pachten?

Jede natürliche Person, die

  • Mitglied im KGV Rothschwaige e.V.,
  • volljährig und unbeschränkt geschäftsfähig ist,
  • seit mindestens 3 Jahren den Hauptwohnsitz in der Stadt Füprstenfeldbruck hat,
  • über keinen anderen Garten (z.B. beim Haus, Pachtgarten) zur Bewirtschaftung verfugt und
  • in der Lage ist, den festgestellten Ablösebetrag an den Vorpächter sofort zu bezahlen.
Werde ich Eigentümer des Parzellengrundstücks?

Leider NEIN. Grundstückseigentümerin ist die Stadt Fürstenfeldbruck, die das Grundstück an den Kleingartenverein Rothschwaige verpachtet hat mit der Auflage (u.a.) die einzelnen Parzellen an Vereinsmitglieder weiter zu verpachten. Insoweit tritt der Verein als Generalpächter auf.

Die Ihnen zugewiesene Parzelle ist an Sie verpachtet, d.h. Sie dürfen das Grundstück nutzen und die darauf wachsenden Früchte ernten.

Sie sind Eigentümer der auf dem Grundstück stehenden Laube (Gebäude auf fremden Grund und Boden). Dafür müssen Sie halbjährlich Grundsteuer an die Stadt bezahlen. Aber darüber bekommen Sie von der Stadt einen entsprechenden Bescheid.

Wie groß sind die einzelnen Parzellen?

Das ist ganz unterschiedlich. Die kleinste Gartenpartelle hat ca. 284 qm, die größte 404 qm.

Wie lange muss ich auf eine Parzelle warten?

siehe  „Gibt es eine Warteliste”

Verein

Alle Fragen, die mit dem Kleingartenverein in Zusammenhang stehen.

Wer kann Mitglied im KGV Rothschwaige sein?

Mitglied im Verein kann grundsätzlich jede natürliche Person sein. Zum Abschluss eines Pachtvertrags für eine Kleingartenparzelle sind aber weitere Voraussetzungen zu erfüllen.

Wie hoch ist der Vereinsbeitrag?

Derzeit liegt der Vereinsbeitrag bei 45,– € jährlich. Darin enthalten ist die Abgabe an den Landesverband bayerischer Kleingärtner.

 

Sie haben nicht gefunden was Sie suchten? Nutzen Sie bitte das Kontaktformular und teilen Sie mir Ihre Frage(n) mit. Wahrscheinlich interessiert das auch andere Besucher.